Wildfrüchte finden wir überall. In den Städten in den Parks. Auf dem Land an Feldberandungen und in den Wäldern. Sie zu sammeln und zu verarbeiten macht Kindern besonders Spaß. Aber es gibt einiges zu beachten. Damit es nicht zu bösen Vergiftungen kommt.

  1. Nur solche Früchte sammeln die man zu 100% kennt. Wenn man unsicher ist, hängen lassen. Die Vögel freuen sich
  2. Die beste Sammelzeit kennen. Früchte müssen reif sein. Im Sommer sind die Brombeeren, Himbeeren, Holunderbeeren und Preiselbeeren fertig. Im Herbst die Schlehen, Hagebutten, Sanddorn
  3. Nur immer soviel sammeln wie man verbrauchen kann. Denken Sie immer daran, wir sammeln aus Freude, die Tiere um zu überleben
  4. Sammeln in Schutzgebieten ist verboten. Schutzgebiete sind extra für unsere Tiere eingerichtet
  5. Nur reife Früchte, unreife Früchten reifen auch zu Hause nicht nach. Und schmecken so gar nicht